Wie du Seife, Shampoo Bar und Co. richtig aufbewahrst

Immer wieder bekommen wir die Frage gestellt, wie man eine Seife, ein Shampoo Bar oder einen festen Conditioner richtig aufbewahrt. Damit ihr auch lange etwas von euren Produkten habt, haben wir hier ein paar Tipps für euch: 

Nicht im Nassen lagern 

Das A und O beim Lagern einer Seife, eines Shampoo Bars oder einem anderen festen Produkt, das mit Wasser in Berührung kommt, ist, dass es nicht im Nassen liegen bleibt. Das Produkt soll möglichst gut trocken können und das restliche Wasser muss gut abfließen können. 

Seifenschale

Ob Shampoo, Conditioner oder Seife - Seifenschalen eignen sich hervorragend für die Aufbewahrung. Das Wasser kann hier problemlos abfließen. In unserem Shop findest du übrigens große und kleine Seifenschalen aus Bambus. 

Luffaschwämmchen 

Ein Luffaschwämmchen bekommst du ebenfalls bei uns im Shop. Es ist ein kleiner, runder Schwamm, der bei Berührung mit Wasser aufweicht. Er eignet sich vor allem für die Aufbewahrung deines Shampoo Bars oder deines Conditioners. Du kannst den Luffaschwamm sogar bei 60°C waschen und er ist vielseitig einsetzbar - auch in der Küche findet er seine Verwendung. Du kannst ihn als nachhaltige Variante gegen Dreckreste an deinen Kochtöpfen verwenden. 

 

 

Seifensäckchen 

Ein Seifensäckchen aus Sisal oder Nylon eignet sich ebenfalls sehr gut zur Aufbewahrung deiner Seife. In einem Seifensäckchen schäumen Shampoo Bar und Seife sogar besser auf, du kannst kleinere Reste in einem Säckchen sammeln und somit wirklich alles aufbrauchen. Außerdem sorgt ein Seifensäckchen für ein angenehmes Peeling auf der Haut. Aber auch hier ist wichtig, dass du das Seifensäckchen nicht im Nassen liegen lässt. Hänge es am besten an der Schnur auf oder nimm es zum Trocknen aus der Dusche. 

 

Strumpfhose oder Socke

Du hast gerade kein Seifensäckchen zu Hand? Kein Thema - mit einer alten Strumpfhose oder einer alten Socke kannst du dir ganz schnell eins herbeizaubern. Lege einfach deine Seife oder dein Shampoo Bar ins Ende des Strumpfes und fertig ist dein „Seifensäckchen“. Aber wie beim herkömmlichen Seifensäckchen auch ist es wichtig, dass der Stumpf nach Gebrauch gut trocknen kann.