Fettige Haare: Ursachen und was wirklich hilft

Wir zeigen dir

  1. die Ursachen für fettiges Haar
  2. Was gegen fettige Haare hilft

Kennst du das? Gestern Abend die Haare frisch gewaschen und am nächsten morgen direkt schon wieder ein fettiger Ansatz? Einfach nur nervig! Aber welche Ursachen haben fettige Haare und was kann man dagegen unternehmen? Wir zeigen dir ein paar Tipps und Tricks zur richtigen Pflege, die dir zu einem Good Hair Day verhelfen.

Fettiges Haar: Ursachen

Fettige Haare entstehen, wenn deine Talgdrüsen in den Haarwurzeln zu viel Fett produzieren. Aber wieso ist das so? Das kann ganz verschiedene Ursachen haben: 

  • Leider Gottes: erbliche Veranlagung, unsere Gene. Manche Menschen produzieren einfach schneller und mehr Talg als andere
  • Oftmals entsteht fettiges Haar auch durch Stress im Alltag
  • Hormonelle Schwankungen: hierzu zählen vor allem Pubertät und Schwangerschaft
  • Zu häufiges Haare waschen kann auch eine Ursache für fettige Haare sein
  • Zu heißes Wasser beim Haare waschen begünstigt ebenfalls eine vermehrte Talgproduktion
  • Shampoos mit Silikonen 
  • Produktreste in den Haaren, die nach der Haarwäsche nicht richtig ausgewaschen wurden

 

Fettiges Haar loswerden: diese Tipps werden dir helfen

Mit den folgenden Tipps und Tricks wollen wir dir dabei helfen, fettigem und strähnigem Haar entgegenzuwirken.

  • Vermeide schlechte Angewohnheiten wie häufig in die Haare fassen, denn so gelangt Schmutz ins Haar und es kann noch fettiger werden.
  • Wasche deine Haar nicht zu häufig. Durch übermäßiges Haare waschen wird die Talgproduktion angeregt und es wird noch mehr Sebum produziert. Wasche deine Haare 1-3 mal pro Woche und achte beim einshampoonieren darauf, dass du lediglich deinen Haaransatz einmassierst, Längen und Spitzen werden durch herunterlaufenden Schaum gereinigt. 
  • Lauwarmes Wasser ist optimal für deine Haarpracht. Zu heißes Wasser fördert die Durchblutung und regt somit auch die Talgproduktion an.
  • Achte darauf, dass du deine Bürste/deinen Kamm regelmäßig reinigst, damit übrig gebliebene Stylingprodukte entfernt werden.
  • Lieber lufttrocknen statt föhnen. Beim Haare föhnen entsteht Wärme, die Kopfhaut wird trocken und die Talgproduktion wird in Gang gebracht. Wenn du nicht so lange warten möchtest, bis deine Haare trocken sind, steige auf eine kühle Temperatur an einem Föhn um. 
  • Auch deine Ernährung kann eine Rolle spielen. Achte deshalb auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und ausgewogene, gesunde Ernährung. 
  • Vermeide Shampoos mit Silikonen, sie lassen wichtige Nähr- und Pflegestoffe nicht in dein Haar. Unsere festen Shampoos sind alle silikon- und parabenfrei. Für fettiges Haar empfehlen wir dir unser Lemon Eucalyptus Shampoo mit Kurkuma und ätherischem Öl.

Shampoo Bar Lemon Eucalyptus

Fazit 

Fettige Haare sind einfach nur nervig und sehen unschön aus. Mit der richtigen Pflege und ein paar Tipps lässt sich das aber ganz gut in den Griff bekommen. Achte auf silikonfreie Shampoos und setze deine Haare nicht unnötiger Hitze aus. Wasche deine Haare nicht zu häufig und spüle dein Shampoo mit kaltem, klarem Wasser aus, um fettiges Haar zu vermeiden. Babypuder und Trockenhaarshampoos bieten sich an, um die Tage bis zur nächste Haarwäsche zu überbrücken.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

Kennst du schon unsere

Sheamousse?

Sheamousse Cherry Blossom

Sheamousse Cherry Blossom

8,90 EUR
7,74€ / 100 ml
Größe: